„Alles wirkliche Leben ist Begegnung.“

(Martin Buber)

Intensive Einzelförderung:

> bei konfliktbelastetem Kommunikationsverhalten

> bei auffälligem Sozialverhalten

> präventiv vor oder bei kompletter Schulverweigerung

> in krisenhaften Lebenssituationen

Das Einzelsetting (ggf. auch 2er Gruppe) bietet einen geschützten Raum, in dem andere Erfahrungen und eine bewusstere Selbst-Wahrnehmung möglich sind als in der Gruppe.

Insbesondere bei AD(H)S öffnen sich Kindern & Jugendlichen alleine und in der Natur völlig andere ErlebensRäume als im gewohnten, häufig reizüberfluteten Umfeld.

In der Interaktion mit den Pferden werden eigene Themen & Bedürfnisse „wie nebenbei“ spürbar, können bewusst thematisiert werden und daraus alternative Handlungsmöglichkeiten und Perspektiven für den Gruppenkontext erarbeitet werden.


Unser Konzept:

Der VAISE-Weg:

Pferde in ihrem Eigenwillen und ihrem Selbst-Ausdruck, in ihren Bedürfnissen & Grenzen zu bestärken schafft einen Raum, in dem Kinder & Jugendliche mit ihren eigenen Stärken & Möglichkeiten in Kontakt kommen!

… Initiative übernehmen … sich anvertrauen …


PFERDE-ARBEIT als Beziehungs- und Körperarbeit

NATUR-ERLEBEN: Rhythmus, Kraft, Lebendigkeit

> den eigenen Körper – Sich – spüren

> Gefühle wahr-nehmen und in Kontakt bringen

> Verantwortung übernehmen – für Sich & Andere

> Erfahrung von Selbst-Bestimmung

> Einen Weg zu den eigenen Bedürfnissen finden


BEGEGNUNG BERÜHRUNG BEZIEHUNG

Getragen werden. Getragen Sein.

Menü schließen