„Wir sind so gerne in der freien Natur,
weil diese keine Meinung über uns hat.“

(Nietzsche)



Als Reitlehrerin, Pädagogin und Gestalttherapeutin habe ich aus der Gestalttherapie und verschiedenen Ansätzen der Körperarbeit mit Pferden eine spezielle Methode der freien Pferdearbeit entwickelt.

Pferden mit Respekt begegnen – sich selbst mit Respekt begegnen.

Ich möchte Menschen einen Raum öffnen:

> in welchem sie unterstützt und ermutigt werden,
sich da abzugrenzen, wo es für ihre eigene psychische Gesundheit nötig ist –
und sich dort einzulassen, wo es für sie selbst sinnvoll ist.

> in dem sie sich geschützt und gesehen fühlen
und darin bestärkt werden, mit ihren eigenen Fragen auf ihr Leben zu schauen.

> der sie stärkt, sich auf ihren Weg zu machen.


Unser besonderer Ansatz mit Pferden

In großem Respekt vor der Würde der Pferde arbeiten wir mit ihnen nicht auf Basis von Erziehung, Konditionierung und Dominanz. Wir fördern sie in ihren individuellen Stärken, bestärken sie in ihrem Selbstbewusstsein und ihrem Eigen-Willen und ermutigen sie, ihre Bedürfnisse und individuellen Grenzen auszudrücken und eigene Vorschläge in die Interaktion einzubringen. So haben sie den Raum, sich in ihrem ganz eigenen Wesen zu zeigen.

Erst indem wir Pferde in dieser Weise als wirkliche Gegenüber, als „Du“, ernst nehmen, entsteht echte Kommunikation. Es zeigen sich ganz automatisch Beziehungs-Themen, eigene Bedürfnisse & Grenzen können bewusster wahr-genommen werden. Über die Begegnung mit dem individuellen Wesen eines Pferdes entsteht der Raum, sich als Ich im Du zu erkennen.

Menü schließen